Montag, 24. August 2015

➔Ausländerhass in Sachsen! ✖Randale von Nazis in Heidenau

Die Kontrollen vor dem Notquartier für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden wurden nach den Krawallen der letzten Tage bzw. Nächte verschärft. Ein besonderer Sicherheitsbereich wurde rund um die Asylunterkunft in Heidenau eingerichtet, nachdem es zwei Nächte in Folge zu ausländerfeindlichen Krawallen von Rechtsradikalen bzw. Neonazis gekommen war. Ohne Anlass kann die Polizei hier Personalien kontrollieren und auch Platzverweise erteilen bzw. Aufenthaltsverbote aussprechen. Aktuell sind mehr Beamte vor Ort, um für Sicherheit zu sorgen. Auch Wasserwerfer stehen in Heidenau in Sachsen zur Verfügung. 

Habt Ihr Verständnis für ausländerfeindliche Proteste? Oder sollte man Menschen, die aus Kriegsgebieten flüchten, immer Unterschlupf in Deutschland gewähren? Eure Meinung hier mit Eurem Kommentar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen